adleff eier egfluegel

Frische Eier, Geflügel &
Geflügelprodukte aus Bayern

Tipps für den Geflügeleinkauf

Angesichts des großen Angebotes an Geflügelfleisch im Handel fällt die Auswahl nichtleicht.Ob ganzesGeflügel,Teilstücke wie Brust, Keule oder Flügel, frische,tiefgekühlte oder bereits zubereitete Produkte – damit Sie mehr Überblick über das reichhaltige Geflügelsortiment bekommen und nur beste Qualität in Ihrem Einkaufskorb landet, hier ein paar hilfreicheTipps.

Geflügelfleisch gibt es in den drei Angebotszuständen „frisch“, „gefroren“ und „tiefgefroren“.

 

Frisches Geflügel

wird in der Kühltheke bei –2 ° C bis maximal +4° C gelagert. Für den Transport von der Kühltheke zum heimischen Kühlschrank empfiehlt sich die Verwendung einer Kühltasche bzw. isolierten Tüte. Im Kühlschrank kann das Frischgeflügel bis zum angegebenen Verbrauchsdatum aufbewahrt werden. Danach sollte es nicht mehr zubereitet und verzehrt werden. Das Mindesthaltbarkeitsdatum gibt den Zeitpunktan, bis zu dem ein Lebensmittel unter angemessenen Aufbewahrungsbedingungen seine spezifischen Eigenschaften behält. Es ist kein Verfalldatum. Bei sehr leicht verderblichen Lebensmitteln wie frischem Geflügelfleisch ist das Verbrauchsdatum angegeben.

 

Tiefgefrorenes Geflügel

wurde unmittelbar nach der Verarbeitung schockgefroren. Das bedeutet, es wurde besonders schnell auf eine Kerntemperatur von –18 °C herabgekühlt. Bis die Ware in die TK-Truhen der Supermärkte gelangt, darf die Kerntemperatur nicht überschritten und die Kühlkette nicht unterbrochen werden. Tiefgefrorenes Geflügel unterscheidet sich qualitativ prinzipiell nicht von frischer Ware. Doch während des Auftauens kann die Zellstruktur des Geflügelfleischs leiden. Die Zellwände werden teilweise durch die Frostung verletzt. Dadurch tritt beim Auftauen vermehrt Zellsaft aus, das Geflügel kann möglicherweise bei der Zubereitung etwas trockener und zäher sein als Frischware. Dies gilt besonders bei zu schnell aufgetautem oder zu langsam eingefrorenem Geflügel. Meist wird tiefgefrorenes Geflügel direkt nach der Schlachtung durch Luft- Sprüh-Kühlung auf eine Kerntemperatur von 0 °C heruntergekühlt und anschließend auf die erforderliche Temperatur tiefgefroren. Genaue Angaben darüber, wie lange Sie tiefgefrorenes Geflügelfleisch lagern können, finden Sie in Form des Mindesthaltbarkeitsdatums auf der Verpackung. Wichtig bei langen Lagerzeiten ist, dass die Verpackung nicht beschädigt ist, in der Sie das tiefgefrorene Geflügel gekauft haben.

 

Gefroren

Neben tiefgefrorenem gibt es auch gefrorenes Geflügel als dritten Angebotszustand von Geflügelfleisch. Dieses muss nur auf eine Kerntemperatur von –12 °C schockgefrostet werden. Auch hier gibt das Mindesthaltbarkeitsdatum an, wie lange Sie das gefrorene Geflügelfleisch im Haushalt aufbewahren können.

 

Quelle und weiterführende Informationen: www.lvbgw.de